Cardiac Center jetzt in Yaoundè

Das Herzzentrum musste im Mai 2019 ausgelagert werden! Es war aus
Sicherheitsgründen nicht mehr möglich, Operationen in Shisong durchzuführen. In der Hauptstatt Yaoundè wurde deshalb eine Außenstation eingerichtet. Das Team des Herzzentrums ist jetzt dort tätig.
Möglich wurde das nur durch die großzügige Unterstützung der Tertiarschwestern Brixen, der Region Trentino/Südtirol, welche Gerätschaften gesponsert hat und durch Dr. Matthias Angrès (Stiftung Robin Aid) welcher mit dem Aufbau dieser Außenstation betraut wurde und natürlich durch die treuen Spender*innen!

Die Arbeit dort ist wunderbar gelaufen. Es konnten mehrere Operationen durchgeführt werden. Dann kam Covid-19 und alles kam zum Stillstand. Nachdem die erste Covid-19 Welle vorbei war hätte im Juli 2020 die Arbeit wieder beginnen können. Das Team war aber nicht mehr komplett! Die Anästhesistin und der Medizintechnik-Ingenieur hatten kurzfristig gekündigt. Nach fieberhafter Suche um Ersatz konnte schließlich im Oktober/November die Arbeit wieder aufgenommen werden. Aus Schweden und aus Senegal sind Anästhesisten angereist und auch ein Medizintechnik- Ingenieur aus Shisong hat sich in der Zwischenzeit eingearbeitet.
17 Patienten hat das Team innerhalb von 3 Wochen operiert und alle sind wohl auf! Im Jänner 2021 ist wiederum eine Serie von Operationen geplant. Wir würden gerne so viele Patienten als möglich aus diesen „Missionen“ unterstützen. Franciscan Mission Outreach (USA) wird uns dabei helfen und ihre Advent-Spende verdoppeln! Die Geschichten unserer Schützlinge finden Sie auf www.mi-do.org.