Bongzeem Health Center

Das BONGZEEM HEALTH CENTER (BHC) ist ein kleines gemeinnützig geführtes Familien-Gesundheitszentrum in Yaoundé, Kamerun. Geleitet wird das Zentrum von Njoaka Cyprian Mbiydzenyuy (Nurse Anaesthetist) und angemeldet ist es auf dessen Tochter Biydzenyuy Blanche Marie (State Registered Nurse).

Herr Cyprian arbeitete im Shisong Hospital als Chef-Anästhesie-Pfleger und unterrichtete in der Gesundheitsschule in Shisong. Wäre nicht der politische Konflikt aufgetreten, so wäre er heute Anästhesiepfleger im Cardiac Center.

Zudem gründete Herr Cyprian im Jahr 1998 einen gemeinnützigen Verein in Kumbo, mit dem Ziel der Verbesserung der Selbstversorgungs- und Gesundheitssituation in Up-Hill-Kumbo mit dem Namen:

BONGZEEM MIXED FARMING GROUP.

FLUCHT: Im Rahmen des Konfliktes wurden im Jahr 2018 fünf Gebäude des Vereins, die Farm und das Privathaus der Familie niedergebrannt.  Die Familie war gezwungen zu fliehen und versuchte in der Hauptstadt Yaoundé Fuß zu fassen.

NEU ANFANG in Yaoundé – Bongdzeem Health Center (BHC): Um weiterhin im Beruf zu bleiben und gleichzeitig der englischsprachigen Gemeinschaft zu dienen, haben Cyprian und seine Tochter Blanche Marie ein staatlich anerkanntes und gemeinnützig geführtes Familien-Gesundheitszentrum in Yaoundé gegründet. Es werden in erster Linie Binnenlandgeflüchtete aus Englisch Kamerun betreut. Das Zentrum liegt in einem Stadtteil in welchem es mittlerweile eine große englischsprachige Gemeinschaft gibt.

Vieles kann mit dem ständigen Personal und den Volontären abgedeckt werden wie zum Beispiel: Die Betreuung werdender Mütter, Geburten, Gesundheits-Checks und Beratung, Versorgung von einfachen Verletzungen, Wundversorgung Medikamentenausgabe…..

Auch Operationen sind möglich. Hierfür stehen Ärzte, meist auch aus Englisch Kamerun geflohen, zum Teil gratis und auf Abruf zur Verfügung. Ist die Behandlung im BHC nicht möglich, so werden die Patienten an ein staatliches Krankenhaus weitergeleitet.

Etica Mundi unterstützt das Zentrum durch die Hilfe beim Kauf von Gerätschaften, die somit nicht mehr geliehen werden müssen. Die Behandlungskosten können dadurch gesenkt werden.